Pfarrer Joseph Müller. Glaubenszeugnis bis in den Tod

Thomas Scharf-Wrede (Hrsg.)

In der Zeit des Nationalsozialismus wurden die Bewegungsmöglichkeiten der katholischen Kirche und ihrer Mitglieder kontinuierlich eingegrenzt: antikirchliche Agitation und Repression gehörten rasch zum Alltag. Zu den zahlreichen Opfern des Unrechtsregimes gehörte Joseph Müller, Pfarrer in Groß Düngen: Seine Treue zum Evangelium und zur Kirche hat er mit dem Leben bezahlt.

Ein seelsorgliches Gespräch im Sommer 1943 wurde seitens der Nationalsozialisten als Verunglimpfung des Reichksanzlers und Wehrkraftzersetzung verstanden, woraufhin eine Lawine in Gang kam, die mit der Verurteilung Pfarrer Müllers durch den sogenannten Volksgerichtshof am 28. Juli 1944 und seiner Hinrichtung am 11. September 1944 endete.

Mit Beiträgen von Thomas Scharf-Wrede, Christina Prauss und Michaela Düllmann.

2014, 96 Seiten, 49 s/w Illustrationen, 16,5 x 23,5 cm, Softcover, klebegebunden

ISBN 978-3-89366-576-1

€ 5,00

Zurück