Literatur und Religion - Schriftsteller aus dem Bistum Hildesheim

Mit Roswitha von Gandersheim stammte die erste deutsche Dichterin im 10. Jahrhundert aus dem heutigen Bistum Hildesheim und Bertold von Holle war der erste Dichter, der um 1250 seine Ritterromane in niederdeutschen Versen verfasste.

In dem Jubiläumsjahr von Bistum und Josephinum sollte man auch an die reiche Tradition der Dichtkunst aus unserer Region erinnern.

Der Verein für Geschichte und Kunst im Bistum Hildesheim und das Bischöfliche Gymnasium Josephinum wollen das mit einer gemeinsamen Vortragsreihe angehen. Ausgewählt wurden Schriftsteller von überregionaler Bedeutung, unabhängig von ihrer Konfession oder von ihren Lebenskreisen.

 

Vor der Sommerpause finden diese drei Vorträge statt:
 
5. Mai 2015      Dr. Uwe Wolff, Privatdozent an der Universität Hildesheim:
                         Der vierte König. Die Passionserfahrungen Edzard Schapers.
 
16. Juni 2015   Dr. Thomas Scharf-Wrede, Leiter des Bistumsarchivs:
                         Gertrud von Le Fort in Hildesheim. Skizzen zu Leben und Werk.
 
7. Juli 2015      Dr. Heimo Schwilk, Leitender Redakteur der „Welt am Sonntag“:
                         „In Stürmen gereift“. Ernst Jünger – Glaube in kriegerischen Zeiten.

 

Für die Zeit nach der Sommerpause sind weitere Abende geplant, z. B. zu Wilhelm Busch, Wilhelm Raabe und Arno Schmidt.

Die Vorträge mit anschließender Diskussion beginnen jeweils um 19:30 Uhr

Der Eintritt ist kostenfrei.

Ort: ameis Buchecke, Andreaspassage, 31134 Hildesheim

Zurück